Zum Hauptinhalt springen

Medicinicum Lech 2019: Der gesunde Mensch in einer gesunden Umwelt

Ökologie als Schlüsselfrage für unsere Gesundheit und Zukunft

Vor Jahrzehnten hat sich Österreich am Beispiel Zwentendorf (1978) und Hainburg (1988) als Pionier der ökologischen Nachhaltigkeit erwiesen, heute bedarf es einer Wiederbelebung dieser Denkhaltung. Denn aktuelle Entwicklungen regen zu Sorge an. Markus Metka dazu: “Die entfesselte Ökonomie führt zu einem ökologischen Desaster!” Seit Jahren treten ökologische Problemfelder immer häufiger und deutlicher hervor: Verlust der Biodiversität, Klimawandel, Feinstaubbelastung, Dieselskandal, Massentierhaltung u.v.a.m.

Droht wirklich ein Desaster? Es gibt auch positive Zeichen wie z. B. die Verleihung des „Wirtschaftsnobelpreises“ 2018 an William D. Nordhaus. Bereits in den 70er Jahren begann der US-Ökonom Nordhaus mit seinen Forschungen über die langfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels auf das Wachstum. Er sieht durchaus die Möglichkeit, das ökologische Desaster abzuwenden, es bedarf aber eines enormen Kraftakts. Das Medicinicum Lech erläutert und diskutiert die aktuellen Problemfelder und zeigt auch positive Ansätzeeiner veränderten, neuen Ökologie. Es gilt die Weichen zu stellen, für eine harmonische Beziehung, eine Balance zwischen Ökonomie und Ökologie, welche die Voraussetzung ist für einen gesunden Menschen im 3. Jahrtausend.

Das Medicinicum Lech 2019 rückt einen vernachlässigten, fundamentalen Faktor für Gesundheit und Wohlbefinden ins Zentrum: unsere Umwelt in umfassendem Sinn und damit das Verhältnis von Ökologie und Ökonomie als Schlüsselfrage unserer Zukunft. Es gilt das Bewusstsein zu stärken, dass Umweltschutz zugleich Gesundheitsvorsorge ist. Die Wechselwirkungen der ökonomischen, ökologischen und sozialen Umwelt in Kombination mit der persönlichen Lebensweise werden zur Schlüsselfrage unserer Gesundheit und Zukunft. Diese Zusammenhänge und vor allem positive Zukunftsszenarien werden wie bewährt interdisziplinär von Ärzten, Medizinern und Heilpraktikern wie auch Ökonomen, Soziologen und Philosophen in spannenden Vorträgen mit Publikumsdiskussion erörtert.

Lech am Arlberg